Archiv der Kategorie: Allgemeines

Der neue Nurgle Battletome ist da

Am Wochenende hatte ich endlich Gelegenheit, den neuen Maggotkin of Nurgle Battletome zu testen. Dabei sind mir viele Dinge positiv aufgefallen. An erster Stelle möchte ich vorab wegnehmen, dass Games Workshop hier einen wirklich ordentlichen Job geleistet hat und einen kreativen „nurgligen“ Battletome erstellte.

Bisher spielte sich die Nurgle Dämonen Armee bei Age of Sigmar immer gleich. Jedenfalls war es bei mir so. Massen von Seuchenhütern rückten langsam vor und ließen sich ab und an hier und da etwas dezimieren.

Ihre Masse und Widerstandsfähigkeit war/ ist grandios. Nurglings, Bestien, Epidemius usw. kamen in meinen Liste nicht vor.

Hier die positiven Aspekte:

  1. Zyklus der Korrumpierung
    Zu Beginn wird der Startpunkt zufällig mit einem W6 ermittelt. Dann wandert in der Heldenphase der Marker im Uhrzeigersinn weiter und bietet dem netten Nurglespieler diverse Vorteile. So muss z.B. der Gegner die 6er beim Verwundungswurf wiederholen, oder aber die eigenen Einheiten gewinnen 2 Zoll Bewegung usw.Außerdem kennt jeder Wizard den Spruch „Faulige Erneuerung“. Gelingt der Spruch mit einer 7, so kann der Marker auf ein beliebiges Korrumpierungsereignis gesetzt werden.Ich finde, wären da nicht noch die Infektionspunkte, die gelungenste Änderung bei den Nurgle. Aber es kommt noch besser.
  2. Sammeln von Infektionspunkten
    Sammeln klingt gut, aber nur wofür? Ganz einfach… um so mehr Infektionspunkte, desto „Nurgeliger“ wird es. Ab 7 Punkten können neue Einheiten/ Gelände ins Spiel kommen.
    Beispielsweise ein Base Nurglings, ein Feculent Gnarlmaw oder 5 Plaguebeaeres. Lustiger wird es ab 14 Infektionspunkten. Dann erscheinen 10 Plaguebeaeres, Poxbringer oder andere Heralde des Nurgle. Mit 28 erscheint sogar ein Great Unclean One. *muah*
    Aber wie sammelt man die?
    3 = Einheiten im eigenem Territorium
    3 = Einheiten im gegnerischen Territorium
    Einen Punkt zusätzlich, wenn sich keine Gegner im Territorium befinden.
    W3 Infektionspunkte für jeden Feculent Gnarlmaw, der in 3 Zoll Umkreis keinen Gegner hat.
    Wird eine Einheit beschworen, so müssen die gewohnten 9 Zoll Abstand zum Gegner eingehalten werden und dürfen innerhalb von 12 Zoll um einen Herald oder Feculent Gnarlmaw erscheinen. Erscheint letzteres, so muss auch der Zoll Abstand zum nächsten Gelände eingehalten werden.
  3. Feculent Gnarlmaw
    Die ganze Zeit schreibe ich über den Feculent Gnarlmaw, aber was oder wer ist das? Diese Neuerung finde ich ebenfalls super. Neidisch rückblickend auf die Sylvaneth Wälder, steht dem Nurgle-General nun ebenfalls ein nützlicher Begleiter aus dem Garten Nurgle zur Seite.
    Er darf irgendwo auf dem Felde, vor der Wahl des Territoriums, platziert werden. Natürlich auch hier mit der Einschränkung, einen Zoll Abstand zu anderen Geländeteilen einhalten.Aber wat kann der? Einheit um 7 Zoll herum können auch dann angreifen, wenn sie im selben Zug gerannt sind. Schon mal cool, aber Einheiten in 3 Zoll werfen in der Heldenphase einen Würfel. Bei einer 4+ erwartet jene eine tödliche Wunde. Natürlich sind Truppen mit dem Keyword Nurgle nicht betroffen.
  4. Eigenschaften, Artefakte und Lehren des Nurgle
    Als ich den Tzeentch Battletome las, war ich sofort über die vorhandenen Optionen neidisch. Aber nun wurden auch die Nurgle Truppen unterheilt. So haben Dämonen, Rottbringers und Mortal ihre eigenen Generalsfähigkeiten, Artefakte und Zauber.
    Wizards kennen nicht nur zusätzlich zur Warscroll den bereits oben genannten, sondern dürfen noch einen von drei ihrer Sparte dazu aussuchen. Langeweile kommt hier bestimmt nicht auf.
    Neue Einheiten braucht der Papa
    Wie schon bei den Death Guard überschüttet Games Workshop die treuen Anhänger von Papa Nurgle mit neuen tollen Einheiten.
    Der Herold des Nurgle ist nicht mehr wie gewohnt zu finden. Dafür sind jetzt drei Heralde des Nurgle vorhanden. Der Poxbringer, Spoilpox und Sloppity Bilepiper. Erster ist ein Wizard und heilt sich, wenn andere um ihn sterben. Spoilpox spornt die Plaguebearers damit an, Angriffswürfe und Trefferwürfe von 1 zu wiederholen.
    Sein Kupel Sloppity Bilepiper ist da eher für die Great Unclean One´s und Nurglings zuständig.
  5. Hoticulous Slimux
    Nach Erscheinen der Seuchenkriegbox habe ich ihn mir zwar geholt, aber nicht damit gerechnet ihn auch tatsächlich einzusetzen. Seine Regeln waren für mich eher uninteressant, da Nurgle Beasts nicht zu meinem Standard zählten. Für jene war die Schnecke ein guter Hero.
    Aber nun, wo auch die Beasts interessanten wurden (zwar teurer, aber dafür nun auch widerwärtig zäh), kommt noch der Aspekt hinzu, dass Hoticulous Slimux einen weiteren Feculent Gnarlmaw ins Spiel bringt.
    In der Heldenphase kann dieser innerhalb von 3 Zoll um die Schnecke aufgestellt werden. Mit dem Warscroll Battalion „Nurgle´s Menagerie“ sogar 3 Zoll um jede Einheit des Battalions. Geil!
    Zusammen mit den Infektionspunkten bringt man so schon mal mindestens 3 dieser wunderbaren Bäume auf das Schlachtfeld.
    Nutzt man noch die Generalseigenschaft „Verdorbener Beflecker“, so erhält das anvisierte Geländeteil zusätzlich zu seinen Eigenschaften folgende: „Blühende Krankheiten“. Nicht Nurgle Einheiten erhalten in 3 Zoll bei einer 4+ eine tödliche Wunde.

Nachteile?

Es gibt auch einen Nachteil. 🙂 Die Kosten für die Truppen wurden erhöht. Beispielsweise kosten nun 10 Seuchenhüter 120 statt 100 Punkte. Unclean One 340 statt 250 Punkte usw.

Aber ich denke durch die neuen Bonis sollte es ausgeglichen sein.

Ich bin schon tierisch auf meine erste Schlacht gespannt. Nachdem der Battletome bei mir eintraf, war ich viele Stunden damit beschäftigt, mir vernünftige Listen zu basteln. Am Ende das Tages kamen sieben, für mich vernünftige, Kreationen dabei heraus.

Maggotkin of Nurgle Battletome kaufen >>>

Maggotkin of Nurgle Warscroll Cards (Deutsch)

Zusammen mit dem Battletome erschienen auch wie gewohnt die Warscrolls Cards.

Natürlich recht praktisch, so braucht man sich nicht selber welche zu erstellen oder aber das Blättern im Buch fällt weg.

Auch lagen für sämtliche Bedürfnisse entsprechende Marker dabei. Sei es für Befehlsfähigkeiten, Infektionspunkte, Wounds und weitere.

Nur eines versteh´ ich hierbei nicht. Warum sind die Texte auf den riesigen Karten so klein? Klar, bei Rotigus oder dem Great Unclean One wird entsprechend mehr Platz gebraucht. Da kann ich es ja noch nachvollziehen.

Aber z.B. bei den Poxbringer oder bei dem Feculent Gnarlmaw nicht. Da ist noch so viel Platz vorhanden und bei der Schriftgröße hab´ ich als alter Mann Nöte, es zu lesen.

Den Raum nicht optimal genutzt!